Flüchtig

Eine Fotoausstellung von Martin Bichsel über Asylsuchende in Bern mit Gedichten aus Textzitaten von Asylsuchenden von Rahel Bucher
 
Sie kommen von anderswo - Syrien, Pakistan, Tibet, Nigeria. In Bern suchen sie Asyl. Viele von ihnen sind schon seit Monaten oder Jahren hier. Einige leben in unterirdischen Unterkünften, andere in Wohnungen. Sie warten, essen, schlafen, hoffen, machen sich unsichtbar. Der Fotograf Martin Bichsel schenkt Asylsuchenden in Bern seit 2.5 Jahren kurze Momente der Aufmerksamkeit, indem er ihre Lebenssituation in Porträts festhält und sichtbar macht. Die Porträtbilder schenkt er ihnen danach in Papierform. Dazu hat Rahel Bucher Gedichte geschrieben, die auf Interviews mit Asylsuchenden basieren.
 
Die Ausstellung zeigt über 60 Porträts von Asylsuchenden. Die meisten leben oder lebten während der entstandenen Aufnahmen in der unterirdischen Notunterkunft Hochfeld, im berner Länggassquartier. Die Blicke der Porträtierten schauen in die Kamera, die schärfe liegt auf den Augen. Diese Direktheit, diese Konfrontation ist gewollt, man kann den Blicken kaum aus dem Weg gehen. Der Ausstellungsbesucher wird zum angeschauten. Aus Interviews mit den Asylsuchenden hat Rahel Bucher 22 Gedichte geschrieben. Sie beschreiben die Zustände der Menschen, deren Hilflosigkeit und deren Hoffnungen in poetischer Weise. Viele der porträtierten wollten ihren Namen oder gar ihre Geschichte nicht mit ihrem Gesicht in der Öffentlichkeit sehen. Die Gedichte ergänzen somit die Fotos in idealer anonymer Form. Die Bilder mit dem Balken über dem Gesicht betreffen Menschen, welche für ihr Einverständnis für die Ausstellung nicht mehr angefragt oder ausfindig gemacht werden konnten. Die geringe Anzahl an Frauenporträts kommt daher, dass seit 2 Jahren nur noch Männer in die Notunterkunft Hochfeld einquartiert werden.
 
Rahel Bucher ist Theaterschaffende und Journalistin und Mitinitiantin vom Kollektiv Frei_Raum und der Heitere Fahne. Sie interessiert sich für das Besondere im Alltag der Menschen und im Zusammenspiel der Gesellschaft. Theater- und Textarbeit versteht sie als einen Raum, der es möglich macht, künstlerische Inhalte und soziale Begegnungen zu verbinden. www.dieheiterefahne.ch / www.freiraumtheater.ch
 
<< zurück

 

Fotografie
Martin Bichsel
Mittelstrasse 15
3012 Bern
078 728 00 52